Frozen Shoulder

Bei der Frozen Shoulder handelt es sich um eine Schultersteife. Sie wird so genannt, weil sie das Gelenk nicht mehr bewegen lässt - es ist wie eingefroren. Im Gegensatz zu einer Blockierung der Schulter ist die Bewegung in alle drei möglichen Bewegungsrichtungen stark eingeschränkt. Es handelt sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern um ein Syndrom. Dabei kommen bestimmte Symptome zusammen und bilden so ein kombiniertes Krankheitsbild. Man unterscheidet sie je nach dem, ob die Ursache bekannt ist, in verschiedene Formen.

Für eine Frozen Shoulder gibt es verschiedene Ursachen. Der Begriff bezeichnet nur die Tatsache, dass sich das Gelenk nicht mehr bewegen lässt. Es handelt sich aber seltener um eine richtige Sportverletzung. Häufiger hängt die Entstehung dieser Störung mit dem Alter zusammen. Sie wird häufig durch degenerative Veränderungen hervorgerufen, also durch natürliche Abbauprozesse im Gelenk. Dann spricht man im Zusammenhang mit der Gelenksteifigkeit von der primären Form. Aber eine Vorerkrankung begünstigt die Entstehung, weshalb sie vermehrt nach einer bereits vergangenen Sportverletzung an der Schulter auftreten kann. Außerdem gibt es noch die sekundäre Form. Hier kann beispielsweise ein schwerer Sturz für das Syndrom verantwortlich sein. Kommt es also im Reitsport oder beim Skifahren zu einem Unfall, kann bei einer Verletzung der Schulter eine Frozen Shoulder auftreten.

Die Bewegungseinschränkung bei der eingefrorenen Schulter ist hauptsächlich durch den starken Schmerz bedingt. Die sogenannte Einfrierphase beginnt oft mit extrem starken Schmerzen, die den Betroffenen scheinbar ohne Auslöser überfallen. Dann wird die Schulter immer stärker in ihrer Bewegung eingeschränkt. Sie scheint regelrecht zu versteifen. Danach gibt es eine Plateau- bzw. Gipfelphase, während der die Schmerzen nach und nach verschwinden. Dennoch bleibt die Schulter eingeschränkt und lässt sich kaum bewegen. In der Abklingphase (Auftauphase) nimmt die Schulter wieder immer mehr an Funktion zu und erreicht wieder annähernd normale Bewegungsausmaße. 

Der Orthopäde fragt nach, in welcher Situation und auf welche Weise die Beschwerden erstmalig aufgetreten sind. Er kombiniert die genannten Symptome und führt Beweglichkeitstests der Schulter durch. Bei degenerativen Erkrankungen oder Verletzungen kann er das betroffene Gelenk auch röntgen und so einen Knochenbruch ausschließen. Im MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie) sieht er Sehnen und Bänder, um die eingefrorene Schulter von anderen Verletzungen abgrenzen zu können. Die Behandlung und Therapie erfolgt im Anschluss je nach Form. Am häufigsten tritt die primäre Schultersteife auf. Ihr liegt keine erkennbare Ursache zugrunde. Die Behandlung stützt sich dann auf die Beseitigung der Auswirkungen. Die sekundäre Schultersteife ist dagegen die Folge einer Verletzung oder Krankheit, die der Orthopäde gezielt therapieren kann.

Die Bewegungseinschränkungen und Schmerzen können je nach Person stark variieren. So sind extrem langwierige Heilungsveräufe möglich. Patienten berichten von einer Abheilungsdauer zwischen ein bis zwei Jahren. Weil die Ursachen individuell verschieden sind, sollte eine Sportpause jeweils mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten abgesprochen werden. Oft ist es vielmehr aber so, dass eine Bewegung ohnehin nicht möglich ist und sich die Pause vom Sport aus dem Verlauf ergibt. 

Ihre Schulter-& Ellenbogen-Spezialisten in den ATOS Kliniken

Alle unsere Ärzte zeichnen sich durch langjährige Erfahrung aus. Finden Sie hier Ihren Spezialisten und vereinbaren Sie einen Termin.

Bitte informieren Sie sich auf den lokalen Arzt-Seiten über Qualität / Erfahrungen der jeweiligen Ärzte. Die untenstehende Reihenfolge unserer Ärzte ist rein alphabetisch gewählt und stellt keine qualitative Reihenfolge dar.

PD Dr. Marc BanerjeeMehr

PD Dr.

Marc Banerjee

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 455
info@orthopaedie-mediapark.de

Priv.-Doz. Dr. med. Erhan BasadMehr

Priv.-Doz. Dr. med.

Erhan Basad

Zentrum für Hüft- und Knie-Endoprothetik, Arthroskopische und Regenerative Gelenkchirurgie 

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 140
info-gb@atos.de

PD Dr. med. Knut BeitzelMehr

PD Dr. med.

Knut Beitzel

Chefarzt Schulterchirurgie, Arthroskopie und Sportorthopädie

Orthoparc Klinik Köln
+49 221-484905-0
service-opk@atos.de

 Jens BradeMehr

Jens Brade

Fachbereich Orthopädie

Braunfels
+49 (0) 6442/939-383
kerstin.moritz-jaehnigen@atos.de

PD Dr. Volker BraunsteinMehr

PD Dr.

Volker Braunstein

OrthoPlus München

Starmed (München)
+49 (0)89 / 45 02 85-0
info@orthoplus-muc.de

Prof. Dr. med. Peter HabermeyerMehr

Prof. Dr. med.

Peter Habermeyer

Schulterzentrum Habermeyer

München
+49 (0) 89-9545381-0
info@schulterzentrum-habermeyer.de

PD Dr. med. Achim HedtmannMehr

PD Dr. med.

Achim Hedtmann

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671 16
praxis.hedtmann@atos.de

Dr. med. Kai-Uwe JensenMehr

Dr. med.

Kai-Uwe Jensen

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671-0
info-kfh@atos.de

PD Dr. med. Jörn KircherMehr

PD Dr. med.

Jörn Kircher

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671 640
praxis.kircher@atos.de

Dr. Paul KleinMehr

Dr.

Paul Klein

Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 455
info@orthopaedie-mediapark.de

Dr. med. Andreas KlonzMehr

Dr. med.

Andreas Klonz

SPORTCHIRURGIE Heidelberg

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 330
info@sportchirurgie-heidelberg.de

Dr. med. Alexander KurmeMehr

Dr. med.

Alexander Kurme

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671-0
info-kfh@atos.de

Dr. med. Sven LichtenbergMehr

Dr. med.

Sven Lichtenberg

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG
Stellv. ärztlicher Direktor

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 180
gelenkzentrum@atos.de

Prof. Dr. med. Markus LoewMehr

Prof. Dr. med.

Markus Loew

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 180
gelenkzentrum@atos.de

Prof. Dr. Michael MaierMehr

Prof. Dr.

Michael Maier

Schulterchirurgie, Hüft- und Knieendoprothetik

Stuttgart
+49 (0)711 / 7070 58 69
termin@sgz-stuttgart.de

Prof. Dr. med. Frank MartetschlägerMehr

Prof. Dr. med.

Frank Martetschläger

Deutsches Schulterzentrum

München
+49 (0) 89 / 20 4000 180
frank.martetschlaeger@atos.de

 Christian MüllerMehr

Christian Müller

Fachbereich Orthopädie

Braunfels
+49 (0) 6442/939-383
kerstin.moritz-jaehnigen@atos.de

Dr. med. Wolf-Peter NiedermauntelMehr

Dr. med.

Wolf-Peter Niedermauntel

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+49 (0) 40 37671-0
info-kfh@atos.de

PD Dr. med. Marc SchnetzkeMehr

PD Dr. med.

Marc Schnetzke

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 180
gelenkzentrum@atos.de

Dr. Peter SchäferhoffMehr

Dr.

Peter Schäferhoff

Ärztlicher Direktor / Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin & Chirotherapie

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 400
info@orthopaedie-mediapark.de

Dr. Matthias SäuglingMehr

Dr.

Matthias Säugling

Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 455
info@orthopaedie-mediapark.de

Prof. Dr. med. Mark TauberMehr

Prof. Dr. med.

Mark Tauber

Deutsches Schulterzentrum
Ärztlicher Direktor ATOS München

München
+49 (0) 89 / 20 4000 180
christine.krautner@atos.de

Dr. med. Guido VolkMehr

Dr. med.

Guido Volk

INTERNATIONALES ZENTRUM FÜR ORTHOPÄDIE

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 190
izo@atos.de