Kontakt

+49 (0)6221 983 - 0
info-hd[at]atos.de

zum Kontaktformular

Besucherzeiten:
Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Behandlung eines Tennisarm / Epicondylitis. Erfahren Sie hier näheres über
Symptome, Behandlungsmöglichkeiten und Rehabilitation.

 

Der Begriff Tennisarm hört sich zunächst nach einer Sportverletzung an. Mit dem Sport Tennis hat diese Erkrankung allerdings wenig zu tun. Die medizinische Bezeichnung für einen Tennisarm ist Epicondylitis. Die Ellenbogenspezialisten der ATOS Klinik Heidelberg helfen Ihnen bei Beschwerden mit dem sogenannten Tennisarm weiter.

Bei der Erkrankung befinden sich die Sehnenansätze der Muskeln des Unterarms in einem schmerzvollen Reizzustand, was auch bei vielen Tennisanfängern mit falscher Technik zunächst oft der Fall ist. Der Golferarm bezeichnet die Reizung der inneren Beuger des Handgelenks und Finger. Verursacher eines Tennisarms sind oftmals Auswirkungen alltäglicher Beschäftigung und seltener sportliche Ereignisse. Ungewohnte Bewegungen wie Heckenschneiden, Fensterputzen, beziehungsweise einseitige berufliche Tätigkeiten, wie langes Tippen am Computer oder die handwerkliche Berufstätigkeit können Auslöser für den Tennisarm sein.

Der Epicondylus ist ein kleiner Knochenvorsprung auf der Außenseite des Ellbogens, auf welchem sich die Sehne der Muskulatur absetzt, die für die Beweglichkeit des Handgelenks und der Finger verantwortlich ist. Meistens befindet sich dort das Epizentrum der Schmerzen und der Reizung. Bei einer andauernden Reizung kann es zu Entzündungen kommen. Der nächste Schritt ist die Verstetigung der Schmerzen. In der ATOS Klinik Heidelberg wird der Verdacht auf einen Tennisarm gründlichst untersucht und nach der Diagnose stellen wir Ihnen die für Sie beste Behandlung vor.

Am Anfang treten starke, stechende Schmerzen im Bereich des äußeren Ellbogens auf. Meistens entsteht der Schmerz nach Hebebewegungen oder Arbeiten am Computer. Typisch für den Tennisarm sind außerdem die später auftretenden Schmerzen am äußeren Ellbogen:

  • Ellenbogenschmerz beim Strecken des Handgelenks gegen den Widerstand
  • Unterarm Drehschmerz
  • Schmerz, wenn der Mittelfinger gegen den Widerstand gestreckt wird
  • Ellbogenschmerz bei passiv gebeugter Hand und gestrecktem Ellbogen.

Die Diagnose eines Tennisarms erfolgt zunächst anhand der Krankheitsgeschichte (Anamnese). Eine Rolle spielen dabei neben den vorhandenen Beschwerden auch Angaben zu Vorerkrankungen und beruflichen sowie sportlichen Beanspruchungen. Danach wird zum Ausschluss anderer Erkrankungen im Ellbogen eine Untersuchung durch Röntgenstrahlung, Ultraschall oder eine Kernspintomographie durchgeführt.

Häufig leiden Tennisspieler mit einer falschen Spieltechnik an einem Tennisarm. Durch das Erlernen der richtigen Technik und den Muskelaufbau im Unterarm kann ein Tennisarm leicht umgangen werden. Dauern die Schmerzen über längere Zeit an, wird eine erste Tennisarm-Therapie zum Vermeiden oder Eindämmen einer Entzündung in Angriff genommen. In der ATOS Klinik Heidelberg bieten wir mehrere Möglichkeiten an, um den Tennisarm zu behandeln. Als Therapiemaßnahmen empfehlen wir eine Ultraschall- oder Elektrotherapie, Physiotherapie oder eine Kälteanwendung (Kryotherapie). Konsequente Schonung und die Vergabe von schmerzstillenden und entzündungshemmenden Medikamenten stehen zumeist am Anfang der konservativen Therapie.

Greift die konservative Therapie in Heidelberg nicht im gewünschten Maße oder haben sich bereits chronische Schmerzen entwickelt, wird zu einem operativen Eingriff geraten, um die Beschwerdefreiheit zu erzielen. Durch einen kleinen Hautschnitt wird bei der minimalinvasiven Operation entweder eine Sehnen- oder Muskelverkürzung korrigiert oder die Nerven werden verödet, um die Schmerzen zu nehmen. Dieser Eingriff wird präzise und routiniert von unseren Handspezialisten durchgeführt.

Bei schweren Fällen der Epicondylitis wird der betroffene Arm durch einen Gipsverband ruhiggestellt, der bei einer guten Wundheilung zusammen mit den Fäden nach etwa zwei Wochen entfernt werden kann. Bei einer minimalinvasiven Operation ist der Patient meist nach 3 bis10 Tagen wieder arbeitsfähig. Mit sportlichen Aktivitäten sollte erst nach 3 bis 4 Wochen vorsichtig angefangen werden.

Ihre Ellenbogen-Spezialisten in den ATOS Kliniken

Alle unsere Ärzte zeichnen sich durch langjährige Erfahrung aus. Finden Sie hier Ihren Spezialisten und vereinbaren Sie einen Termin.

Bitte informieren Sie sich auf den lokalen Arzt-Seiten über Qualität / Erfahrungen der jeweiligen Ärzte. 

PD Dr. med. Marc SchnetzkeMehr

PD Dr. med.

Marc Schnetzke

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 180
gelenkzentrum@atos.de

Dr. med. Andreas KlonzMehr

Dr. med.

Andreas Klonz

SPORTCHIRURGIE Heidelberg

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 330
info@sportchirurgie-heidelberg.de

Wir sind für Sie da.

+49 (0)6221 983 - 0

Finden Sie uns mit Google Maps

Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr
info-hd[at]atos.de
+49 (0) 6221 / 983 - 0