Behandlung mittels Plastischer & Rekonstruktiver Chirurgie. Erfahren Sie hier nähers über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

 

Die plastisch-rekonstruktive Chirurgie ist ein eigenständiges Fachgebiet, dessen Ziel es ist, Form und Funktion von Gewebe und Organen, wie z.B. Haut, Weichteile, Nerven, Muskeln und Knochen wiederherzustellen. Die ihr immanenten Eingriffe kommen häufig nach Unfällen oder der Entfernung von Tumoren zur Anwendung. Dabei werden lokale, aber auch mikrochirurgische Verpflanzungen vorgenommen, in deren Rahmen spezielle, stark vergrößernde OP-Instrumente zum Einsatz kommen.

Das angebotene Leistungsspektrum der ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg reicht dabei von rekonstruktiver Gesichts- und Brustchirurgie bis hin zu mikrochirurgischen Rekonstruktionsverfahren. Unsere renommierten Spezialisten verfügen über jahrelange Expertise in sämtlichen relevanten medizinischen Disziplinen wie beispielsweise der Bauchwandrekonstruktion (Rektusdiastase) oder der infektiösen/septischen Chirurgie.

Weitere Informationen finden Sie auch unter : www.fleet-aesthetik.de

Insofern keine Vorerkrankungen vorliegen heilt eine Wunde normalerweise innerhalb von drei Wochen ab. Verzögert sich die Heilung, spricht man nach vier Wochen von einem chronischen Zustand. Das Entstehen einer offenen Wunde kann vielfältige Gründe haben. So verhindern unter anderem Durchblutungsstörungen, Immunschwächen, Zuckerkrankheit, aber auch Operationen eine reguläre Wundheilung.

Häufige chronische Wunden sind beispielsweise das diabetische Fußsyndrom (DFS), das Unterschenkelgeschwür (Ulcus cruris) oder das Wundliegegeschwür (Dekubitus). Erfolgt bei solchen Erkrankungen keine fachgerechte Behandlung, besteht die Gefahr einer bakteriellen Infektion, die im schlimmsten Fall eine Amputation zur Folge haben kann. Deshalb ist schnelles Handeln gefragt.

Unter dem Einsatz hochmoderner diagnostischer Mittel erforschen wir zunächst die Ursache der chronischen Wunde. Nach abgeschlossener Diagnostik wird eine patientengerechte und maßgeschneiderte Lösung entwickelt. Dabei gilt es unter anderem zu klären, ob die Wunde im Rahmen der Operation mit eigenem Gewebe verschlossen wird.

Unser oberstes Ziel ist es immer optimale Heilungsbedingungen herzustellen. Dafür greifen wir in unseren Kliniken auf ein umfangreiches Spektrum modernster Methoden und Technik zurück. Sehr gerne beraten wir Sie individuell per Telefon, Mail oder direkt vor Ort.

Die Mikrochirurgie zählt zu den anspruchsvollsten Disziplinen innerhalb der Medizin. Unter dem Einsatz spezieller Instrumente mit starker Vergrößerung – beispielsweise Operationsmikroskopen oder Lupenbrillen – werden hier Eingriffe in schwer zugänglichen Bereichen des menschlichen Körpers vorgenommen.

Häufige mikrochirurgische Anwendungsgebiete sind das zentrale und periphere Nervensystem oder auch kleinste Blutgefäße wie Venen und Arterien. Plastisch-chirurgische Eingriffe auf dem Gebiet der Mikrochirurgie beinhalten die Rekonstruktion von Brust, Gesicht, Extremitäten, Bauchwand, Brustkorb oder auch die Wiederherstellung von Haut- und Weichteilen sowie Knochen in allen Körperregionen.

Auch funktionelle Rekonstruktionen stark geschädigter Extremitäten – bei denen Muskeln inklusive ihrer Nerven transplantiert werden – werden von Mikrochirurgen umgesetzt, um die Bewegungsfunktionalität der betroffenen Körperregionen zu erhalten. Für derart anspruchsvolle Eingriffe ist der fachgerechte, schonende Umgang mit kleinsten Gewebestrukturen, Gefäßen und Nervenästen unabdingbar.

Deshalb haben unsere Chirurgen ihre Fähigkeiten an international renommierten Institutionen erworben und entwickeln diese regelmäßig bei speziellen Fortbildungen weiter. Sollten Sie weitere Informationen zu unserem Leistungsportfolio wünschen oder bereits ein konkretes Anliegen haben, beraten wir Sie sehr gerne individuell. Per Telefon, Mail oder direkt vor Ort.

Eine Vielzahl der an Brustkrebs erkrankten Frauen kann heutzutage brusterhaltend operiert werden. Bei rund einem Drittel aller Patientinnen mit Mammakarzinom – so der medizinische Fachterminus – ist es jedoch notwendig, die betroffene Brust vollständig zu entfernen.

Sind während der Krebstherapie große oder sämtliche Teile des Gewebes entfernt worden, besteht die Möglichkeit, die ursprüngliche Brustform im Rahmen einer Brustrekonstruktion wiederherzustellen. Dafür können mehrere Operationstechniken eingesetzt werden. So ist es möglich, vollständig oder teilweise amputierte Brüste entweder mit Eigengewebe oder Implantaten aus Silikon neu aufzubauen. Auch eine Kombination beider Methoden ist möglich.

Welche Variante am sinnvollsten ist, gilt es in vertrauensvollen, individuellen Gesprächen herauszufinden. Grundlage aller chirurgischen Entscheidungen sind für uns immer die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse der Patientin. Doch auch körperliche Faktoren wie der allgemeine Gesundheitszustand, die Größe des Busens oder die Gewebs- und Narbenverhältnisse sind im Vorfeld des Eingriffs unbedingt zu berücksichtigen.

Neben dem äußerlichen Wiederaufbau beider Brüste sind die Rückkehr eines positiven Körpergefühls sowie die Schärfung der fraulichen Identität in unseren Augen wesentliche Argumente, sich prinzipiell für eine Brustrekonstruktion zu entscheiden. Sehr gerne beraten wir Sie individuell und diskret zu Ihrem Anliegen und allen Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen. Per Mail, Telefon oder direkt vor Ort.

Weitere Informationen finden Sie auch unter : http://fleet-aesthetik.de

Im Anschluss an die Geburt haben viele Frauen mit einem verbreiteten ästhetischen Thema zu kämpfen: Trotz postnataler Gymnastik gewinnt der Bauch nicht seine alte Form und Festigkeit zurück.

Muskeln und Bindegewebe, die während der Schwangerschaft überdehnt wurden, schaffen es nicht aus eigener Kraft, sich wieder in die ursprüngliche Form zurückzuversetzen. Dies nennt sich Rektusdiastase, in deren Rahmen die geraden Bauchmuskeln durch die extreme Dehnung in der Schwangerschaft in der Mitte auseinander weichen.

In schwierigeren Fällen führt der daraus resultierende Verlust der Bauchwandintegrität – also der Bauchwandstabilität – zu Bauchwandbrüchen (Hernien). Diese Bruchlücken und das Auseinanderweichen der Bindegewebsschichten sind nicht nur schmerzhaft, sondern auch mit einer Wölbung des Bauches nach außen verbunden. Es kann zu Schwierigkeiten beim Stuhlgang und zu Rückenschmerzen kommen, das Aufrichten ist erschwert. Manchmal kann es hier zur Einklemmung von herausgestülpten Eingeweiden kommen, was einen Notfall darstellt. Diese Lücken müssen daher kontrolliert verschlossen werden.

Solche Schwierigkeiten bei der Rückbildung der Bauchdecke können durch eine Bauchwandrekonstruktion behoben werden. Bei dieser Operation werden die entstandenen Lücken zwischen den Muskelsträngen geschlossen. Des Weiteren wird überschüssiges Haut- und Weichteilgewebe im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) entfernt, was den Bauch wieder glatt und straff werden lässt. Neben dem Verlust der Schmerzen wird so auch das äußere Erscheinungsbild nachhaltig positiv beeinflusst und die Funktion der Bauchwand wiederhergestellt.

Unsere erfahrenen Chirurgen aus der Plastischen- und Allgemein-chirurgie gehen in diesem Zusammenhang ganz individuell auf Ihre persönlichen Probleme, Sorgen und Wünsche ein. Sowohl die Sprechstunde als auch die Operationen werden gemeinsam durchgeführt, so dass die jeweiligen Spezialisten zu jedem Zeitpunkt für Sie da sind.

Sehr gerne beraten wir Sie diskret per Telefon, Mail oder direkt vor Ort. Weitere Informationen finden Sie auch unter : http://fleet-aesthetik.de

Infektionen werden häufig unterschätzt. Dabei können aus ihnen lebensbedrohliche Krankheitsverläufe resultieren. Besonders bei akuten und chronischen Infektionen ist eine operative Therapie mit Entfernung des infizierten Gewebes unausweichlich, sollen schwerwiegende Konsequenzen vermieden werden.

Grundsätzlich umfasst die septische Chirurgie sämtliche Infektionen des Muskel-, Knochen- und Weichteilgewebes. Eine wichtige Rolle bei der Therapieauswahl spielt die spezifische Immunabwehr des Patienten. Ist diese beispielsweise durch die Einnahme von Medikamenten, eine Grunderkrankung wie Diabetes oder die Folgen einer Operation geschwächt, steigt das Risiko.

Deshalb ist in kaum einem anderen Sektor die interdisziplinäre Zusammenarbeit medizinischer Fachbereiche so gefordert wie in der septischen Chirurgie. Die teils komplexen, langwierigen Behandlungsverläufe verlangen nach einem intensiven Austausch verschiedener Spezialisten – beispielsweise Mikrobiologen und plastisch-rekonstruktiven Medizinern.

Die ATOS Kliniken können auf ein breites Spektrum hochspezialisierter Ärzte zurückgreifen, die gemeinschaftlich individualisierte Behandlungskonzepte für sämtliche Knochen-, Gelenk- und Weichteilinfektionen entwickeln. Mit Sachverstand, Sorgfalt und langjähriger Erfahrung.

Sehr gerne beraten wir Sie hierzu per Telefon, Mail oder auch direkt vor Ort.

ATOS Ärzte in der Fleetklinik Hamburg

Bei Knieschmerzen aller Art helfen Ihnen unsere erfahrenen Ärzte gerne weiter. Finden Sie hier Ihren passenden Spezialisten und vereinbaren Sie einen Termin.

Dr. med. Georgis KoliosMehr

Dr. med.

Georgis Kolios

Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie

Hamburg
+49 040/37671875
praxis.kolios@atos.de

Wir sind für Sie da.

info-kfh[at]atos.de

Vereinbaren Sie einen Termin!
+49 (0)40 / 37671-0

Finden Sie uns mit Google Maps

 

Bitte beachten Sie, dass wir keine Ambulanz haben!

info-kfh[at]atos.de
+49 (0) 040 / 37671-0