Prof. Dr. med. Rainer Siebold

Hier Termin vereinbaren

Die Bewertungen von Prof. Dr. med. Rainer Siebold sprechen für sich:

  • Facharzt Orthopädie und Sportmedizin, Orthopädie/Unfallchirurgie
  • Spezialist für gelenkerhaltende Kniechirurgie, Knieendprothetik, Sportverletzungen, Knieverletzungen bei Kindern (insgesamt ca. 850 OPs/Jahr)
  • Prof. (apl) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • FOCUS Ärzteliste als ausgewiesender Kniespezialist seit 2010 
  • Co-Editor Europäische Fachzeitschrift für Kniechirurgie (KSSTA-Journal)

Seit mehr als 20 Jahren bin ich auf Kniechirurgie spezialisiert und habe mehr als 8000 Knie-Operationen persönlich durchgeführt. Durch meine frühzeitige Spezialisierung kann ich Ihnen ein Höchstmaß an Fachkompetenz und professioneller Behandlung bieten. 

Mein Anspruch ist „Spitzenqualität“ und – falls eine Operation notwendig wird – eine perfekte Opertion. Damit möchte ich Sie beruhigt durch die Behandlung führen und schnell wieder fit machen.

Schwerpunkte meiner Tätigkeit sind gelenkaufbauende Maßnahmen bei Knorpelschäden bis Arthrose (ca. 500 Fälle/Jahr), Naht des Meniskus (ca. 300/Jahr), Spendermeniskus (ca. 20/Jahr), Kreuzbandersatz bei Freizeit- und Leistungssportlern (ca. 200/Jahr, z. B. Fußball/Ski, Patellarsehne, Zweibündeltechnik mit SemiT, Quadrizepssehne) und auch die Behandlung kindlicher Knieverletzungen (ca. 80/Jahr). Bei manifester Kniearthrose bevorzuge ich den Einsatz einer minimal-invasiven Teilprothese, um gesunde Kniegelenksbereiche möglichst lange zu erhalten.

Leistungsspektrum

Operative Therapie
Ausgewiesener Kniespezialist (ca. 850 Knieoperationen/Jahr)

  • GELENKERHALT/GELENKAUFBAU BEI KNORPELSCHÄDEN/ARTHROSE (ca.500 Fälle/Jahr)
  • MINIMAL-INVASIVER TEILGELENKERSATZ KNIE (Schlittenprothese)
  • KOMPLETTER KNIEOBERFLÄCHENERSATZ (TEP)
  • Meniskusnaht (ca. 300/Jahr) bis Meniskusersatz (Spendermeniskus) (ca. 20/Jahr)
  • Knorpelzelltransplantation (ca. 100/Jahr)
  • SPORTVERLETZUNG: VORDERE KREUZBANDCHIRURGIE (z. B. Fußball/Ski, Patellarsehne, Kniebeugesehne, Ein-Zweibündeltechnik) (ca. 200/Jahr)
  • Kniescheibenchirurgie (bei Instabilität und Schmerzen) (ca. 100/Jahr)
  • KNIEVERLETZUNGEN BEI KINDERN (Kreuzband, Meniskus, Knorpel, Kniescheibe) (ca. 80/Jahr)
  • BEINACHSKORREKTUR (Umstellungsosteotomie) (ca. 100/Jahr)
  • Hintere Kreuzbandchirurgie
  • Komplexe Knie-Bandchirurgie (Innen-& Außenband/kombinierte Knie-Bandrevisionen)

Nichtoperative Therapie

  • Knorpelspritzen zur Behandlung von Arthrose
  • körpereigene Enzymtherapie, Eigenbluttherapie, PRP, bei akuten Sportverletzungen
  • Erstellung individueller physiotherapeutischer Behandlungskonzepte
  • frühfunktionelle Nachbehandlung zur Frühintegration in Sport & Beruf
  • Stoßwellenbehandlung Knie

Studium

  • 1988 bis 1995: Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Klinischer Werdegang

  • 1993: Trauma Surgery, General Surgery, Orthopaedic Surgery, St. Vincent Hospital in Manhattan, New York, USA, Lehrkrankenhaus der Universität New York
  • 1995: General Surgery, Plastic Surgery, Orthopaedic Surgery, Boston University Hospital, Massachussetts, USA
  • 1995:  Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg/Schlierbach, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Cotta
  • 1996: Orthopädische Klinik am Universitätsklinikum Mannheim, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. L. Jani
  • 1997: Promotion an der Medizinischen Klinik und Poliklinik, Abt. für Sport- und Leistungsmedizin, Univ. Heidelberg, Prof. Dr. med. P. Bärtsch
  • 1997: Chirurgische Klinik am Universitätsklinikum Mannheim, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. M. Trede
  • 2000: Orthopädische Klinik am Universitätsklinikum Mannheim, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. L. Jani, später Prof. Dr. med. H.P. Scharf
  • 2002: ATOS Klinik Heidelberg, Zentrum für Schulter und Ellenbogenchirurgie, Prof. Dr. med. P. Habermeyer, Dr. S. Lichtenberg
  • 2002: Facharzt für Orthopädie
  • 2004: Leitender Arzt, Knie- und Schulterchirurgie Sportklinik
  • 2008: Leitender Arzt am Zentrum für Knie- und Fußchirurgie, Sporttraumatologie ATOS Klinik Heidelberg
  • 2009: Habilitation am Anatomischen Institut Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg „Anatomische Doppelbündelstruktur des vorderen Kreuzbandes und anatomischer Kreuzbandersatz“

Medien und Filme

Publikationen / Veröffentlichungen

  • B. Friedmann, R. Siebold, P. Bärtsch. Vergleich der anaeroben Leistungsfähigkeit von 400m- und Langstreckenläufern unter Anwendung unterschiedlicher Meßmethoden. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin 1996, 47: 379-384, 389-390
  • R. Siebold. Promotion: Messung der anaeroben Kapazität und der sympathoadrenergen Aktivität bei kurzzeitiger hochintensiver Laufbelastung. Medizinischen Klinik und Poliklinik, Universität Heidelberg Abt. für Sport- und Leistungsmedizin, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. P. Bärtsch, 1997
  • G. Strobel, B. Friedmann, R. Siebold, P. Bärtsch. Effect of severe exercise and plasma cate-cholamines in differently trained athletes. Med Sci Sports Exerc (USA) 1999, 31(4):560-565

Vollständige Publikationsliste von Prof. Dr. med. habil. Rainer Siebold

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

  • Süddeutscher Orthopädenverband
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA)
  • Knie-Komitee AGA 2008 bis 2013 – Arthroskopie-Ausbilder der AGA seit 2007
  • Gelenkerhalt und Arthrose-Komitee AGA seit 2014
  • Deutscher Sportärztebund
  • Ehrenmitglied der amerikanischen Gesellschaft für Orthopädie und Sportmedizin (AOSSM)
  • Europäische Gesellschaft für Sporttraumatologie, Kniechirurgie u. Arthroskopie (ESSKA)
  • ESSKA „Member at Large“ für Deutschland 2008 bis 2010
  • Präsident „Arthroscopy Committee“ der Europäischen Gesellschaft für Sporttraumatologie, Kniechirurgie und Arthroskopie
  • Internationale Gesellschaft für Arthroskopie, Kniechirurgie u. Orthop. Sportmedizin (ISAKOS)
  • Mitglied der Magellan-Society
  • Mitglied der Australischen Knie Gesellschaft
  • Mitglied der Anterior Cruciate Ligament Study Group
  • Mitglied der Internationalen Knorpel Gesellschaft (ICRS)
  • Mit-Herausgeber (Co-Editor) & Reviewer KSSTA Journal Europäische Gesellschaft für Sporttraumatologie, Kniechirurgie und Arthroskopie
  • Reviewer Arthroscopy Journal
  • Reviewer American Journal of Sports Medicine (AJSM)

Preise und Verleihungen

Wissenschaftliche Auszeichnungen und Stipendien

  • 2004: Australische Vereinigung für Sportmedizin u. Sporttraumatologie.
  • Bester Vortrag – Untere Extremität. „Transplantatwahl zur vorderen Kreuzbandplastik bei Frauen im Leistungssport“
  • 2007: Ehrenmitglied Amerikanische Gesellschaft für Orthopädie und Sportmedizin (AOSSM) 

Ausländische Stipendien

  • 2001: SICOT/SIROT Stipendium Paris
  • 2003: Kniechirurgie, Warringal Private Hospital, Heidelberg/Melbourne, Australien, Prof. Dr. J. Bartlett
  • 2003: Kniechirurgie, La Trobe University, Bundora/Melbourne, Australien, Prof. Dr. J. Feller
  • 2007: „Sports Medicine Traveling Fellowship“ der Europäischen Gesellschaft für Sporttraumatologie, Kniechirurgie u. Arthroskopie (ESSKA)
  • 2007: Pittsburgh Knee Fellowship, USA, Deutschsprachige Gesellschaft für Arthroskopie (AGA)

Kontakt

INTERNATIONALES ZENTRUM FÜR ORTHOPÄDIE

Bismarckstr. 9–15
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 983 190
Zulassung: Privatpatienten
Sprechzeiten: Termine nach Vereinbarung
www.izo-atos.de