Prof. Dr. med. Rudi G. Bitsch

Hier Termin vereinbaren

  • Spezialist für Hüft- und Knieendoprothetik
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Apl. Professor für Orthopädie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Prof. Bitsch ist renommierter Spezialist für die Implantation künstlicher Hüft- und Knieprothesen sowie für die Wechsel von Knie- und Hüftprothesen. Schwerpunkte seiner klinischen und operativen Tätigkeit sind die Behandlung der Arthrose von Hüft- und Kniegelenken, die minimal-invasive und muskelschonende Hüftendoprothetik mittels AMIS-Technik sowie der individualisierte Teil- und Komplettersatz des Kniegelenkes.

Er besitzt durch seine langjährige Tätigkeit an der Orthopädischen Universitätsklinik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg eine große Erfahrung in der komplexen Endoprothetik bei Dysplasie und Fehlstellungen, in der Deformitätenkorrektur, der Behandlung von Endoprothesenlockerungen und -infektionen sowie in der Therapie von periprothetischen Frakturen (Knochenbrüchen in der Nähe von implantierten Prothesen).

Neben seiner Tätigkeit an der ATOS Klinik Heidelberg ist Prof. Bitsch am Biomechanik-Labor der Heidelberger Universitätsklinik wissenschaftlich aktiv. Mit über 50 internationalen Veröffentlichungen in der Fachliteratur und zahlreichen Vorträgen ist Prof. Bitsch als renommierter Kliniker, Referent und Wissenschaftler gefragt und anerkannt.

Professor Bitsch über sein Spezialgebiet:

„Die Haltbarkeit, Funktion, Schmerzfreiheit und Patientenzufriedenheit hängen bei der Implantation von Endoprothesen entscheidend von der operativen Qualität und Sorgfalt, einer optimalen und individuellen Vor- und Nachbereitung des Eingriffs sowie von der Verwendung bewährter Techniken und Implantate ab.

Künstliche Gelenke sollten grundsätzlich so genau, stabil und schonend wie möglich implantiert werden. Weiterhin besteht ein Grundprinzip darin, die Anatomie des natürlichen Gelenkes weitestgehend zu erhalten und, wann immer medizinisch sinnvoll, den kleinsten operativen Eingriff durchzuführen.

Sehr gerne berate ich Sie in unserer Praxis, dem DEUTSCHEN GELENKZENTRUM in der ATOS Klinik Heidelberg, zu diesem Thema!

Leistungsspektrum

Nicht-operative Therapie

  • konservative und medikamentöse Behandlung von Arthrose
  • Knorpeltherapie zur Behandlung von Arthrose, Gelenkinjektionen
  • Eigenbluttherapie, biologisch regenerative Verfahren

Operative Therapie am Hüftgelenk

  • Endoprothetik Hüftgelenk (Kurzschaft, Standardschaft, zementfrei, zementiert)
  • komplexe Revisions-Endoprothetik (Wechsel von Hüftgelenk-Endoprothesen)
  • minimal-invasive Operationstechniken (DAA, antero-lateral, MIS)

Operative Therapie am Kniegelenk

  • diagnostische Arthroskopie des Kniegelenkes, z. B. bei krankhafter Vermehrung von Bindegewebe (Arthrofibrose)
  • Endoprothetik des Kniegelenkes (Teilersatzprothese, Schlittenprothese, komplette Knieprothese)
  • Spezial-Endoprothetik des Kniegelenkes mit individualisierten Instrumenten und Endoprothesen
  • komplexe Revisions-Endoprothetik (Wechsel von Kniegelenk-Endoprothesen)
  • minimal-invasive Operationstechniken

Studium

  • 1996 bis 2002: Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Klinischer Werdegang

  • 23.06.2017:  Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • 27.09.2016:  Professur (apl.), Lehrbefugnis an der Medizinischen Fakultät Heidelberg
  • 2015:  Leitender Oberarzt, Bereichsleiter Orthopädie an der GRN Klinik Sinsheim
  • 2013:  Hauptoperateur im Rahmen des EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 03.08.2012:  Habilitation: „Analyse und Optimierung der Prothesenverankerung beim Oberflächenersatz des Hüftgelenks“, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Volker Ewerbeck
  • 2012:  Oberarzt, Orthopädische Onkologie und Septische Orthopädische Chirurgie, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2012: Visiting Knee Arthroplasty Fellowship Brigham and Women's Hospital, Harvard Medical School, Boston, USA
  • 2010: Endoprothetik Fellow, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 20.01.2010: Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2008: Rotation BG Unfallklinik Ludwigshafen
  • 22.12.2005: Promotion: „Die Entwicklung eines Leberperfusionsmodells zur Optimierung der Radiofrequenzablation – Wie wirken sich unterschiedliche Perfusionsbedingungen auf die Thermoläsionen aus?“, Radiologische Universitätsklinik Heidelberg, Bewertung: „magna cum laude“
  • 2005:USA-Aufenthalt, Joint Replacement Institute, UCLA, Los Angeles, unter der Leitung von Thomas P. Schmalzried und Harlan Amstutz
  • 01.08.2004: Approbation und Assistenzarzt an der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2003: Arzt im Praktikum an der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

Publikationen/Veröffentlichungen

  • Femoral rotation in total knee arthroplasty: a comparison of patient individualized jigs with gap balancing in relation to anatomic landmarks
    W Fitz, S Jäger, JS Rieger, E Seebach, RG Bitsch
    2017 Knee Surgery, Sports Traumatology, Arthroscopy 25 (6), 1712-1719
  • Loosening after acetabular revision: comparison of trabecular metal and reinforcement rings. A systematic review
    NA Beckmann, S Weiss, MCM Klotz, M Gondan, S Jaeger, RG Bitsch
    2014 The Journal of Arthroplasty 29 (1), 229-235
  • The effect of bone lavage on femoral cement penetration and interface temperature during Oxford unicompartmental knee arthroplasty
    JB Seeger, S Jaeger, RG Bitsch, G Mohr, E Röhner, M Clarius
    2013 The Journal of Bone and Joint Surgery 95 (1), 48-53

Weitere Veröffentlichungen/Publikationen von Prof. Dr. med. Rudi Bitsch

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • DGOOC     Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
  • BVOU        Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • AE              Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik
  • ESSKA      European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery and Arthroscopy
  • EKA           European Knee Associates
  • EHS           European Hip Society
  • AAOS        American Academy of Orthopaedic Surgeons

Preise und Verleihungen

  • 2003     Werner Porstmann Stipendium der Deutschen Radiologischen Gesellschaft
  • 2005     Auslandsforschungsstipendium der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2006     Publikationspreis der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2008     Free Paper Award, 9th EFORT Congress, Nice, Frankreich
  • 2012     Lautenschläger Reisestipendium, Manfred Lautenschläger-Stiftung, Heidelberg

Soziales Engagement

  • Ausbilder am Shenzhen Bao'an Center Hospital/The Fifth Affiliated Hospital of Shenzhen University, China

Kontakt

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG

Bismarckstr. 9–15
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 983 180
Zulassung: Privatpraxis
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
www.deutsches-gelenkzentrum.de