AMIS - Eine neue muskel- und weichteilschonende OP-Technik

ATOS Klinik Heidelberg: Weiterentwicklung der muskel- und weichteilschonenden OP-Techniken im Einsatz bei fortgeschrittener Koxarthrose



AMIS-Technik

Neben den bereits seit Jahren durchgeführten und etablierten minimal-invasiven OP-Techniken (MIS) zur Implantation eines künstlichen Hüftgelenks (Hüft-TEP) bei fortgeschrittener Koxarthrose in der ATOS Klinik Heidelberg steht nun eine Weiterentwicklung der etablierten AMIS-Technik mit Hilfe eines direkt vom Operateur steuerbaren Operationstisches möglich.

Damit verbinden sich die Vorteile des Zugangsweges zum Hüftgelenk, der sowohl intermuskulär („zwischen den Muskeln“) als auch internerval („zwischen den Nerven“) verläuft mit der zusätzlichen Sicherheitstechnik eines speziellen Operationstisches, die eine Überdehnung oder Quetschung von anatomischen Strukturen zuverlässig reduzieren kann, zu einem überregional einzigartigen Behandlungskonzept für besonders sichere und schonende Implantationen von künstlichen Hüftgelenken.

Professor Thorey oder Professor Bitsch in der ATOS Klinik Heidelberg beraten Sie sehr gerne ausführlich zu diesem Thema.