KONTAKT

Tel. 069 133849600

zum Kontaktformular

Termin online buchen

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Diagnose Rhizarthrose

Behandlung einer Rhizarthrose. Erfahren Sie hier näheres über
Symptome, Behandlungsmöglichkeiten und Rehabilitation.

 

Das Daumensattelgelenk ist die Verbindung zwischen Handwurzelknochen und dem Mittelhandknochen des Daumens. Kommt es zu Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen im Daumen, können das Symptome für den Verschleiß des Daumensattelgelenks sein. Medizinisch spricht man dann auch von Daumensattelgelenksarthrose oder Rhizarthrose. Die gute Nachricht: Die Handorthopädie der ATOS Klinik Frankfurt bietet eine Vielzahl an erfolgreichen Therapien bei diesem Beschwerdebild. 

Das Wort Rhizarthrose stammt aus dem Griechischen. Rhiza bedeutet Wurzel und Arthron bezeichnet das Gelenk. Zusammengesetzt benennt eine Rhizarthrose die Arthrose des Daumensattelgelenks. 

Die Rhizarthrose ist gekennzeichnet durch den Abbau von Gelenkknorpel im Daumensattelgelenk. Da der Daumen ständig benutzt wird, ist das Daumensattelgelenk eines der am stärksten belasteten Gelenke, das unter hohem mechanischem Druck steht. 

Die Arthrose des Daumensattelgelenks ist die häufigste degenerative Erkrankung der Hand. Frauen ab der Menopause sind deutlich öfter davon betroffen als Männer. Zunächst berichten Betroffene über Schmerzen bei Belastungen des Gelenks, wie zum Beispiel beim Öffnen eines Drehverschlusses. Schreitet der entzündliche Prozess fort, kommt es zu stärkeren und dauerhaften Schmerzen sowie Bewegungseinschränkungen.

Rhizarthrose Ursachen: Neben erblichen Faktoren wie der Stabilität des Gelenks und der Knorpelqualität gehört die mechanische Überbeanspruchung zu den häufigsten Ursachen einer Daumensattelgelenksarthrose. Auch entzündliche Erkrankungen, Stoffwechselstörungen oder Unfälle können die Arthrose begünstigen und herbeiführen.  

Menschen, die unter einer Rhizarthrose leiden, klagen meist über 

  • Druckschmerzen,
  • Belastungsschmerzen,
  • Schwäche beim Zugreifen,
  • abnehmende Feinmotorik,
  • Bewegungseinschränkungen,
  • Veränderungen des Gelenks.

Bei einer Rhizarthrose haben die Betroffenen Druck- und Bewegungsschmerzen über der Handwurzel in Richtung Daumen. Röntgenbilder zeigen zunehmende Gelenkspaltverengungen des Daumensattelgelenks mit Verknöcherungen und einen vergrößerten Abstand des Mittelhandknochens vom Gelenk. Eine gründliche Anamnese ergänzt den Befund. 

Das Ziel einer konservativen Behandlung ist eine Schmerzlinderung und die möglichst langfristige Erhaltung der Beweglichkeit. Bei leichten Beschwerden helfen eventuell bereits Schonung und eine befristete Ruhigstellung mithilfe einer speziellen Rhizarthrose Orthese (Daumenschiene). Auch spezielle Rhizarthrose Übungen, Eisbehandlungen oder Elektrotherapie können zum Einsatz kommen. Lokal wirkende entzündungshemmende Medikamente können die Behandlung zusätzlich unterstützen und die Schmerzen sogar über Jahre lindern. Sind die Beschwerden allerdings sehr ausgeprägt und die konservativen Maßnahmen helfen nicht weiter, sollte eine Operation in Betracht gezogen werden. 

Ist der normale Einsatz der Hand nicht mehr möglich, muss operiert werden. Mehrere Operationsmethoden werden je nach Schweregrad und Patient in den ATOS Kliniken angewandt, um Schmerzen und Bewegungseinschränkungen nachhaltig zu beseitigen: 

  • Operation zur Schmerzlinderung (Denervation): Schmerzleitende Nervenäste werden unterbrochen. Diese Methode muss nach einigen Jahren wiederholt werden. 
  • Operative Neuformung der Gelenkoberfläche (Resektionsarthroplasik): Hierbei werden die veränderten Teile des Handwurzelknochens entfernt und durch eine Sehnenplastik ersetzt und stabilisiert. 
  • Versteifungsoperation (Arthrodese): Das Gelenk wird mithilfe von Schrauben, Nägeln oder Platten versteift. Die Knochen wachsen im Laufe der Zeit zusammen und sorgen für Stabilität und Belastbarkeit.

Nach der Rhizarthrose OP muss der Daumen für etwa zwei Wochen ruhiggestellt werden. Teilweise sind auch vier bis sechs Wochen Ruhigstellung nötig – immer abhängig vom OP-Verfahren und dem Heilungsverlauf. Verläuft der Heilungsprozess unauffällig, werden die Fäden nach etwa zehn Tagen entfernt und unter Anleitung mit Physio- und/ oder Ergotherapie begonnen. 

Ärzte in der ATOS Klinik Frankfurt

Bei Handschmerzen aller Art helfen Ihnen unsere erfahrenen Ärzte gerne weiter. Finden Sie hier Ihren passenden Spezialisten und vereinbaren Sie einen Termin.

Dr. med. Christian BetzMehr

Dr. med.

Christian Betz

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Frankfurt
+49 069 / 133849600
christian.betz@atos.de

Wir sind für Sie da!

ATOS Klinik Frankfurt
Brönnerstraße 15
60313 Frankfurt a.M.

Telefon 069 133849600

Termin online buchen

Kontaktformular

klinikfrankfurt[at]atos.de
+49 (0) 69 / 133849600