Kontakt

+49 (0)6221 983 - 0
info-hd[at]atos.de

zum Kontaktformular

Besucherzeiten:
Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Prof. Dr. med. Rudi G. Bitsch

Hier Termin vereinbaren

  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Spezialist für Hüft- und Knieendoprothetik

Abnutzungserscheinungen (Arthrosen) der großen Gelenke gehören zu den häufigsten Behandlungsursachen in unserem Gesundheitssystem. Eine fortgeschrittene, schwere Arthrose mit starken Bewegungsschmerzen macht meistens die Implantation eines künstlichen Gelenkes unumgänglich, um die Lebensqualität der Betroffenen wiederherzustellen.
Die Haltbarkeit, Funktion, Schmerzfreiheit und Patientenzufriedenheit hängen dabei entscheidend von der operativen Qualität und Sorgfalt, einer optimalen und individuellen Vor- und Nachbereitung des Eingriffs sowie von der Verwendung bewährter Techniken und Implantate ab. Künstliche Gelenke sollten grundsätzlich so genau, stabil und schonend wie möglich implantiert werden. Weiterhin besteht ein Grundprinzip darin die Anatomie des natürlichen Gelenkes weitestgehend zu erhalten und, wann immer medizinisch sinnvoll, den kleinsten operativen Eingriff durchzuführen.

Kontakt

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG
www.deutsches-gelenkzentrum.de
Zulassung: Privatpraxis
in der ATOS Klinik Heidelberg
Bismarckstraße 9-15
69115 Heidelberg
Tel: 06221/983 180
Email: gelenkzentrum[at]atos.de
Fax:   06221/983 189

Leistungsspektrum

Nicht-operative Therapie

  • Konservative und medikamentöse Behandlung von Arthrose
  • Knorpeltherapie zur Behandlung von Arthrose, Gelenkinjektionen
  • Eigenbluttherapie, biologisch regernative Verfahren

Operative Therapie am Hüftgelenk

  • Endoprothetik Hüftgelenk (Kurzschaft, Standardschaft, zementfrei, zementiert)
  • Komplexe Revisions-Endoprothetik (Wechsel von Hüftgelenk-Endoprothesen)
  • Minimalinvasive Operationstechniken (DAA, antero-lateral, MIS)

Operative Therapie am Kniegelenk

  • Diagnostische Arthroskopie des Kniegelenkes z.B. bei krankhafter Vermehrung von Bindegewebe (Arthrofibrose)
  • Endoprothetik des Kniegelenkes (Teilersatzprothese, Schlittenprothese, komplette Knieprothese)
  • Spezial-Endoprothetik des Kniegelenkes mit individualisierten Instrumenten und Endoprothesen
  • Komplexe Revisions-Endoprothetik (Wechsel von Kniegelenk-Endoprothesen)
  • Minimalinvasive Operationstechniken

Studium

  • 1996 bis 2002 Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Klinischer Werdegang

  • 23.06.2017  Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • 27.09.2016  Professur (apl.), Lehrbefugnis an der Medizinischen Fakultät Heidelberg
  • 2015  Leitender Oberarzt, Bereichsleiter Orthopädie an der GRN Klinik Sinsheim
  • 2013  Hauptoperateur im Rahmen des EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 03.08.2012  Habilitation: „Analyse und Optimierung der Prothesenverankerung beim Oberflächenersatz des Hüftgelenks“, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Volker Ewerbeck
  • 2012  Oberarzt, Orthopädische Onkologie und Septische Orthopädische Chirurgie, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2012  Visiting Knee Arthroplasty Fellowship Brigham and Women's Hospital, Harvard Medical School, Boston, USA
  • 2010  Endoprothetik Fellow, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 20.01.2010  Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2008  Rotation BG Unfallklinik Ludwigshafen
  • 22.12.2005  Promotion: „Die Entwicklung eines Leberperfusionsmodells zur Optimierung der Radiofrequenzablation – Wie wirken sich unterschiedliche Perfusionsbedingungen auf die Thermoläsionen aus?“, Radiologische Universitätsklinik Heidelberg, Bewertung “magna cum laude“
  • 2005  USA-Aufenthalt, Joint Replacement Institute, UCLA, Los Angeles, unter der Leitung von Thomas P. Schmalzried und Harlan Amstutz
  • 01.08.2004  Approbation und Assistenzarzt an der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2003  Arzt im Praktikum an der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

Publikationen / Veröffentlichungen

  • Femoral rotation in total knee arthroplasty: a comparison of patient individualized jigs with gap balancing in relation to anatomic landmarks
    W Fitz, S Jäger, JS Rieger, E Seebach, RG Bitsch
    2017 Knee Surgery, Sports Traumatology, Arthroscopy 25 (6), 1712-1719
  • Loosening after acetabular revision: comparison of trabecular metal and reinforcement rings. A systematic review
    NA Beckmann, S Weiss, MCM Klotz, M Gondan, S Jaeger, RG Bitsch
    2014 The Journal of Arthroplasty 29 (1), 229-235
  • The effect of bone lavage on femoral cement penetration and interface temperature during Oxford unicompartmental knee arthroplasty
    JB Seeger, S Jaeger, RG Bitsch, G Mohr, E Röhner, M Clarius
    2013 The Journal of Bone and Joint Surgery 95 (1), 48-53

Weitere Veröffentlichungen/Publikationen von Prof. Dr. med. Rudi Bitsch

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • DGOOC     Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
  • BVOU        Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • AE              Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik
  • ESSKA      European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery and Arthroscopy
  • EKA           European Knee Associates
  • EHS           European Hip Society
  • AAOS        American Academy of Orthopaedic Surgeons

Preise und Verleihungen

  • 2003     Werner Porstmann Stipendium der Deutschen Radiologischen Gesellschaft
  • 2005     Auslandsforschungsstipendium der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2006     Publikationspreis der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
  • 2008     Free Paper Award, 9th EFORT Congress, Nice, Frankreich
  • 2012     Lautenschläger Reisestipendium, Manfred Lautenschläger-Stiftung, Heidelberg

Soziales Engagement

  • Ausbilder am Shenzhen Bao ' An Center Hospital / The Fifth Affiliated Hospital of Shenzhen University, China
ATOS Kliniken

So hat sich die Klinik Heidelberg einen ausgezeichneten Namen gemacht.

+49 (0) 6221 / 983 - 0

Wir sind für Sie da.

+49 (0)6221 983 - 0

Finden Sie uns mit Google Maps

Kontaktformular

Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr
info-hd[at]atos.de
+49 (0) 6221 / 983 - 0