KONTAKT

+49 (0)6221 983 - 0

Besucherzeiten:
Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt

info-hd[at]atos.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Für Terminvereibarungen können Sie die direkt die Ärzte über das Formular kontaktieren.

Kontaktformular

FORMULAR

zum Kontaktformular

Kontaktieren Sie direkt Ihren Arzt über das Kontaktformular

Dr. med. Bernd Wiedenhöfer ATOS Heidelberg

Dr. med. Bernd Wiedenhöfer

Hier Termin vereinbaren

Die Bewertungen von
Dr. med. Bernd Wiedenhöfer 

  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Facharzt für Kinderorthopädie

Nach dem Studium in Bonn und Montpellier und über Ausbildungsstationen in Bonn und Erlangen kam ich 2004 nach Heidelberg. Ich bin seit über 20 Jahren im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie mit dem Schwerpunkt der Wirbelsäulentherapie, seit 1998 konservativ und seit über 15 Jahren operativ tätig. Seit über zehn Jahren arbeitete ich als leitender Oberarzt, Sektionsleiter und schließlich Chefarzt spezialisierter Wirbelsäulenabteilungen. Ich stelle das gesamte Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie von minimalinvasiven Eingriffen bis zur komplexen Deformität dar. Die Therapie von Deformitäten (Skoliosen und Kyphosen) von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bildete neben der Behandlung von verschleißbedingten Erkrankungen immer einen wesentlichen Schwerpunkt meiner Tätigkeit. Eine sorgfältige kinder- und neuroorthopädische Ausbildung und die Begeisterung für die Arbeit mit Patienten und dem sozialen Umfeld gaben den Antrieb.

Ausbildungstätigkeiten in der ärztlichen Weiterbildung sind mir sehr wichtig. Als Referent, Instruktor und Ausrichter von Weiterbildungskursen der DWG, der DGOOC und anderer Einrichtungen bin ich regelmäßig aktiv und stehe im steten fachlichen Austausch mit nationalen und internationalen Spezialisten der  Wirbelsäulenchirurgie.

Mir ist eine sorgfältige Abklärung der Beschwerden vor Beginn einer Behandlung sehr wichtig. So kann gemeinsam mit Patienten und bedarfsweise den Erziehungsberechtigten die individuell beste Therapie erarbeitet werden. Diese ist oft ohne Operation möglich.

Kontakt

Praxis Kontakt

ATOS Klink Heidelberg
Bismarckstr. 9-15
69115 Heidelberg

Telefon: 06221/983 2525
Zulassung: Privatpraxis
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

wirbelsaeule-heidelberg.de

Leistungsspektrum

  • operative und nicht operative Behandlungen von verschleißbedingten Erkrankungen wie Bandscheibenvorfällen, Wirbelkanalengen, der Wirbelgelenke und Instabilitäten der gesamten Wirbelsäule
  • operative und nicht operative Behandlungen von lokalen Fehlstellungen wie dem Wirbelgleiten (Spondylolisthesis)
  • operative und nicht operative Behandlungen von Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliosen und Kyphosen) des Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalters inklusive verschleißbedingter Verkrümmungen
  • operative und nicht operative Behandlungen der alternden Wirbelsäule und speziell osteoporotisch verursachten Veränderungen 

Die sorgfältige Planung der Eingriffe hat höchste Priorität. Wir nutzen an die Notwendigkeiten angepasst modernste diagnostische bildgebende Mittel. Hierbei steht die heute größtmögliche Verringerung der Strahlenbelastung bei gleichzeitiger eindeutiger Qualitätssteigerung und Mehrgewinn an Information für den Patienten im Mittelpunkt. Deshalb kommt bei uns ein hochmodernes und innovatives spezielles Röntgengerät, das EOS, zum Einsatz. Dessen Bilder eignen sich außerordentlich für die Therapieplanung. Diese bisher noch seltene Diagnostik (nur 12 Standorte in ganz Deutschland) ist in der Lage die benötigte Strahlendosis um bis zu 90% im Vergleich zur aktuellen Standarddiagnostik zu reduzieren. Flankiert wird diese Diagnostik bedarfsweise durch strahlungsfreie Bildgebung des MRT. Sollten spezielle Fragen zur Knochenstruktur oder der Gefäßsituation bestehen, kann ggf. ein CT ergänzt werden.

Operativ kommen die folgenden Techniken zum Einsatz:

  • Mikroskopisch gestützte bewegungserhaltende minimal invasive Entfernungen von Bandscheibenvorfällen (Nukleotomie), Erweiterungen der Wirbelkanals (Dekompression) und der Nervenwurzeltaschen (Foraminotomie)
  • Bedarfsweise minimal invasive Stabilisierungen (Spondylodese) von Wirbelsegmenten  an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule mit Schrauben-Stab-Systemen und  Bandscheibenplatzhaltern (Cages) über Zugänge von hinten, der Flanke oder von vorne.
  • Bewegungserhaltende Implantate (Bandscheibenprothesen bei Bandscheibenverschleiß
  • komplexe aufrichtende und stabilisierende Korrekturen von Wirbelsäulendeformitäten (Skoliosen und Kyphosen) unter Einsatz von Schrauben-Stab-Systemen und eines intraoperativen Neuromonitorings (Kontrolle der Nervenfunktionen).
  • Langjährige operative Erfahrung, eine hochmoderne intraoperative Navigation und die beste Bildgebung stehen zur zusätzlichen Steigerung der Patientensicherheit selbstverständlich zur Verfügung.
     
ATOS Heidelberg Bernd Wiedenhöfer

Spitzentechnologie & höchste Expertise

„Unsere Patienten haben das Recht, dass wir jeden Tag nach der für sie besten individuellen Therapie suchen.“ 

Studium

  • 1990-1996    Studium der Humanmedizin an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1993-1994    Auslandsjahr an der Faculté de Médecine de Montpellier, Frankreich

Klinischer Werdegang

  • Seit  2018     Leitender Arzt „Die Wirbelsäule – Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie“ an der ATOS Klinik Heidelberg
  • 2015 -2017    Chefarzt der Abteilung Wirbelsäulenchirurgie der Schön Klinik Lorsch
  • 2009 –2015    Sprecher des interdisziplinären Spine Centers der Universitätsklinik Heidelberg
  • 2008 –  2015    Sektionsleiter des Zentrums Wirbelsäulenchirurgie, Department Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie der Universität Heidelberg; Direktor Prof. V. Ewerbeck 
  • 2007 – 2008     Leitender Oberarzt der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung Orthopädie II; Direktor: Professor Dr. H. J. Gerner
  • 2005 -  2007    Oberarzt der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung Orthopädie II; Direktor: Professor Dr. med. H. J. Gerner
  • 2004 -  2005    Facharzt für Orthopädie, Sektion Cerebralparese und Technische Orthopädie, Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung Orthopädie II; Direktor: Professor Dr. med. H. J. Gerner
  • 2002 - 2004    Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für  Orthopädie und Orthopädische Chirurgie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen – Nürnberg am Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen; Direktor: Prof. Dr. med. R. Forst
  • 1998 -  2002    Assistenzarzt, Abteilung für Orthopädie, St.-Josef-Hospital Bonn; Chefarzt: Dr. med. N. Moos
  • 1996 –  1998    Arzt im Praktikum, Abteilung für Allgemein- und Unfallchirurgie, Ev. Krankenhaus Bonn; Chefarzt: Professor Dr. med. D. W. Schröder und Abteilung für Orthopädie, St.-Josef-Hospital Bonn; Chefarzt: Dr. med. N. Moos

Zusätzliche Aufgaben und Qualifikationen

  • 2005 – 2008            Qualitätsbeauftragter der Abteilung Orthopädie II Lehrbeauftragter für die Studentenausbildung (Heidelberger Curriculum Medicinale = HEICUMED) der Abteilung Orthopädie II
  • 2005     Qualifikation  Transfusionsbeauftragter Arzt
  • 2006     Qualifikation Hygienebeauftragter Arzt 
  • 2013 -2015    Montpellier-Beauftragter der Medizinischen Fakultät
  • 2013 - 2016    Koordination der AG Deformitäten der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
  • seit 2017     Stellvertretender Vorsitzender der Kommission Deformitäten der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
  • seit 2016    Mitglied der Wissenschaftskommission der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
  • seit 2015    Stellvertretendes Mitglied der Landesethik-Kommission Baden Württemberg

Publikationen / Veröffentlichungen

  • Wiedenhofer B, Nacke J, Stephan M, Richter W, Carstens C, Eichler M (2016) Is Total Disc Replacement a Cost Effective Treatment for Cervical Degenerative Disc Disease? Clinical spine surgery. 
  • Simon C, Furstenberg CH, Eichler M, Rohde S, Bulut C, Wiedenhofer B (2016) Management of Pharyngeal Fistulas After Anterior Cervical Spine Surgery: A Treatment Algorithm for Severe Complications. Clinical spine surgery. 
  • Klein R, Tetzlaff R, Weiss C, Schafer MK, Tanner M, Wiedenhofer B, Grafe I, Meeder PJ, Noeldge G, Nawroth PP, Kasperk C (2016) Osteointegration and Resorption of Intra- and Extravertebral Calcium Phosphate Cement. Clinical spine surgery. 

Vollständige Publikationsliste von Dr. med. Bernd Wiedenhöfer

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • Deutsche Wirbelsäulengesellschaft  (DWG)
  • AO Spine
  • Verband der Süddeutschen Orthopäden und Unfallchirurgen e. V. (VSOU)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin (DGSP)
ATOS Kliniken

So hat sich die Klinik Heidelberg einen ausgezeichneten Namen gemacht.

+49 (0) 6221 / 983 - 0

Wir sind für Sie da.

+49 (0)6221 983 - 0

Finden Sie uns mit Google Maps

Kontaktformular

Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr
+49 (0) 6221 / 983 - 0