KONTAKT

+49 (0) 6221 / 983 - 0

Besucherzeiten:
Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt

info-hd[at]atos.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Für Terminvereibarungen können Sie die direkt die Ärzte über das Formular kontaktieren.

Kontaktformular

FORMULAR

zum Kontaktformular

Kontaktieren Sie direkt Ihren Arzt über das Kontaktformular

Dr. med. Thomas Geyer ATOS Heidelberg

Dr. med. Thomas Geyer

Hier Termin vereinbaren

  • Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie
  • Allgemeine Chirurigie
  • Spez. Unfallchirurgie
  • Handchirurgie
  • Zertifizierter Fußchirug

Nach seinem Studium an den Universitäten Ulm, Tübingen und San Francisco (UCSF) hat Dr. med. Thomas Geyer zunächst eine allgemein- chirurgische Ausbildung absolviert und die Facharztbezeichnung Allgemeine Chirurgie erlangt. Die spezielle Weiterbildung in der Unfall-, Hand- und Mikrochirurgie hat er u.a. an der Universität Ulm und an der Universität Oxford komplettiert. Von Juli 2008 bis Februar 2012 war er Oberarzt in der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Krankenhaus Ludwigsburg (Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg), wo er den Bereich Hand-  und Mikrochirurgie leitete. Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Rhizarthrose, der prothetischen Versorgung an Hand und Fuß sowie der minimal-invasiven arthroskopischen Therapie des Hand- und Sprunggelenkes. Seit vielen Jahren ist er als Sportarzt tätig und hat u.a. die Nationalmannschaft von Togo bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland sowie die deutsche Studentennationalmannschaft bei den olympischen Winterspielen 2009 in Harbin, China betreut.

Kontakt

Praxis Kontakt

Dr. med. Thomas Geyer
Orthopädie, Hand-, Ellenbogen- und Fußchirurgie, Sportmedizin, Unfallchirurgie
Bismarckstraße 9-15
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 / 983370
Zulassung: Privat- und Kassenzulassung

Sprechzeiten:
Montag - Donnerstag 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag 8:00 - 14:00 Uhr

Leistungsspektrum

Handchirurgie

  •  Akute Erkrankungen: Infektionen, Geschwülste
  • Frische Verletzungen der Knochen, Gelenke, Weichteile, Gefäße und Nerven Perkutane und offene Kahnbeinverschraubungen, Osteosynthese von Radius-, Mittelhand- und Fingerfrakturen, Bandverletzungen des Handgelenkes und der Finger (Skidaumen), Beuge- und Strecksehnenverletzungen
  • Chronische degenerative Veränderungen der Gelenke Arthrose des Handgelenks, des Daumensattelgelenks, der Fingermittel- und endgelenke
  • Arthroskopische Chirurgie des Handgelenkes Diagnostische und therapeutische Arthroskopie (Diskusrisse, Ganglien, Radiusfrakturen)
  • Neubildungen und Tumoren Dupuytrensche Erkrankung, Ganglion, Weichteil- und Knochentumoren
  • Nervenkompressionen Endoskopische und offene minimalinvasive Karpaltunnelspaltung, Loge de Guyon Syndrom
  • Degenerative Veränderungen der Sehnen Tendovaginitis stenosans (Schnellender Finger), Tendovaginitis de Quervain, Spontanrupturen der Sehnen
  • Wiederherstellung nach Verletzungen an Knochen, Gelenken, Weichteilen, Sehnen, Gefäßen und Nerven; Korrekturen bei Fehlstellungen, Gelenksteife, Sehnenverwachsungen, Nervennähte
  • Rheumachirurgische Eingriffe: Synovialektomien, funktionsverbessernde knöcherne und / oder Weichteileingriffe, endoprothetischer Gelenkersatz der Fingergelenke und des Handgelenkes
  • Plastische Deckungen: Narbenkorrekturen, Hautdefekte, angeborene Fehlbildungen (Syndaktylien)

Ellenbogenchirurgie

  • Degenerative Veränderungen der Sehnen (Tennis- Golferellenbogen), Bizepssehnenriss
  • Chronisch degenerative Veränderungen der Gelenke: Arthrose des Ellenbogengelenks, Bewegungseinschränkung
  • Arthroskopische Chirurgie des Ellenbogengelenkes: Diagnostische und therapeutische Arthroskopie (Entfernung von freien Gelenkkörpern)
  • Nervenkompressionen: Sulcus ulnaris Syndrom, Supinatorlogensyndrom und andere Kompressionssyndrome

Fuß- und Sprunggelenkschirurgie

  • Vorfuß-Deformitäten: Korrektur des Hallux valgus mit verschiedenen, individuell abgestimmten operativen Techniken
  • Arthrosen des Fußes, Großzehen-Grundgelenksarthrose: Hallux rigidus mit funktionsverbessernden Korrekturen
  • Nerven-Kompressionssyndrome: Tarsaltunnelsyndrom, Mortonsche Neuralgie, Fersensporn (Plantarfasziitis)
  • Gesamtes Spektrum der akuten Fußverletzungen (Frakturen, Achillessehnenrupturen)
  • Rekonstruktion unfallbedingter Folgezustände
  • Behandlung primärer oder posttraumatischer Arthrosen (Gelenkabnutzungen)
  • Behandlung der Metatarsalgie und Korrektur von Hammer- oder Krallenzehen
  • selektive Versteifung von Fußgelenken
  • Arthroskopie (Gelenkspiegelung) des oberen Sprunggelenkes und Therapie bei Knorpelverletzungen (Mikrofrakturierung, AMIC, retrograde Anbohrungen, OATS)
  • Endoprothetischer Ersatz des oberen Sprunggelenkes
  • Stabilisierung bei chronischen Instabilitäten
  • Operative Therapie des oberen Fersenspornes und der Haglundexostose
Arzt ATOS Heidelberg

Spitzentechnologie & Höchste Expertise

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“

Studium

  • 1989-1996 Medizinstudium, Universität Ulm, UCSF University of California San Francisco, Universität Tübingen, Staatsexamen 1996
     

Klinischer Werdegang

  • 12/96-05/98 Arzt im Praktikum
  • 06/98 Approbation als Arzt
  • 07/99 United States Medical Licensing 
  • 12/01 Membership of the Royal College of Surgeons of England 
  • 07/04 Facharzt für Chirurgie
  • 09/04 Zusatzbezeichnung Sportmedizin
  • 08/05 Diplom für Berg- und Höhenmedizin
  • 04/08 Zusatzbezeichnung Handchirurgie
  • 07/09 Schwerpunktbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
  • 06/10 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 01/2014 Zertifizierter Fußchirurg (DAF)
  • 12/96-05/98 Arzt im Praktikum, Chirurgie (Allgemein- und Unfallchirurgie), Kreiskrankenhaus Biberach, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Ulm    
  • 06/98-12/98 Notarzt und Interdisziplinäre Intensivmedizin, Kreiskrankenhaus Biberach
  • 02/99-06/02 Chirurgisches Rotationsprogramm Universität Oxford; Swindon, UK; Fachbereiche: Orthopädie & Unfallchirurgie, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Plastische und Handchirurgie, Herz- und Thoraxchirurgie, Anatomiedozent Universität Oxford
  • 09/02-06/04 Assistenzarzt, Allgemein- und Unfallchirurgie, Donauklinik Neu-Ulm
  • 08/04-06/08 Schwerpunktweiterbildung Unfallchirurgie, Hand- und plastische Chirurgie Universitätsklinikum Ulm
  • 07/08-02/12 Oberarzt Unfallchirurgie, Bereichsleiter der Hand- und Mikrochirurgie Krankenhaus Ludwigsburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg
  • 03/12-03/16 Leitender Arzt und Gesellschafter Orthopädie im Maximilium, Donauwörth, Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie
  • Seit 07/16 ATOS Klinik Heidelberg:  Hand-, Ellenbogen- und Fußchirurgie, Sporttraumatologie und Sportmedizin: Mannschaftsarzt der Fußballnationalmannschaft von Togo bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland, Teamarzt der Studentennationalmannschaft bei der Universiade 2009 in Harbin, China

Publikationen / Veröffentlichungen

  • Jahreskongress der DGH (Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie) 2015, Ludwigsburg: “Ein Algorithmus zur Behandlung der Rhizarthrose” (1. Posterpreis)   
  • Jahreskongress der DGH (Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie) 2015, Ludwigsburg: “Eine arthroskopische Klassifikation der frühen Stadien der Rhizarthrose”
  • Jahreskongress der DGH (Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie) 2014, Baden-Baden: „Der Stellenwert der Arthroskopie des Daumensattelgelenkes in der Behandlung der Rhizarthrose“

Vollständige Publikationsliste von Dr. med. Thomas Geyer

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • Royal College of Surgeons of England (MRCS)
  • Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin (GOTS)
  • Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin (Bexmed)
  • Bund deutscher Chirurgen (BDC)
  • AO Alumni (AOAA) und AO Trauma (Europe)
  • Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH)
  • Deutsche Assoziation für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie (DAF)
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA)

Auszeichnungen und Verleihungen

  • 1. Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) 2015: “Ein Algorithmus zur Behandlung der Rhizarthrose”
ATOS Kliniken

So hat sich die Klinik Heidelberg einen ausgezeichneten Namen gemacht.

+49 (0) 6221 / 983 - 0

Wir sind für Sie da.

Finden Sie uns mit Google Maps

Kontaktformular

Mo - So: 8.00 - 21.00 Uhr
+49 (0) 6221 / 983 - 0