Tennisarm (Epicondylitis)

 

Der Tennisarm wird auch als Tennisellenbogen bezeichnet, der Fachbegriff lautet Epicondylitis. Hierbei sind die Sehnenansätze von den Muskeln des Unterarms schmerzhaft gereizt. Am Oberarmknochen befindet sich ein Knochenvorsprung (Epicondylus). An dieser Stelle setzen Muskeln an, die für das Strecken von Handgelenk und Fingern verantwortlich sind. Durch das häufige Wiederholen der immer gleichen Bewegung wird das Gewebe gereizt, was dazu führt, dass sich die Muskulatur dauerhaft anspannt. Durch die Verspannung wird kontinuierlich am Muskelansatz gezogen. Vermutlich entstehen so winzige Verletzungen, die zu einem Verschleiß des Muskelsehnen führen.

 

 

Wie der Name schon sagt, kann die Epicondylitis durch Tennisspielen ausgelöst werden. Aber auch andere Sportarten wie Rudern sowie ein ausgiebiges Krafttraining können dazu führen. Die Beschwerden sind in der Regel die Folge einer einseitigen Überbelastung und müssen nicht immer eine "echte" Sportverletzung darstellen. Tatsächlich wird die Erkrankung wesentlich häufiger durch den Arbeitsalltag bedingt als durch den Sport. Beispielsweise kennen viele Handwerker das Problem, insbesondere bei speziellen Bewegungen wie Malen oder Schraubendrehen. Ebenso leiden zahlreiche Arbeitskräfte im Büro (Bedienung der Computer-Maus) oder an der Supermarktkasse sowie Musiker (z.B. Klavierspieler) unter den Beschwerden.

 

 

Der Betroffene verspürt bei Bewegung oder Berührung Schmerzen an der Außenseite des Ellenbogens. Diese können in Ober- und Unterarm bis in die Hand ausstrahlen. Schon alltägliche Tätigkeiten verursachen meist starke Beschwerden, so zum Beispiel das Aufschrauben einer Flasche. Zudem leiden Betroffene unter einem Kraftverlust, beherztes Zupacken fällt schwer. In Ruhe sind die Probleme meistens weniger ausgeprägt, es können aber auch Schmerzen in der Nacht auftreten und so den Schlaf erheblich stören. Die Schmerzen werden meist als stechend beschrieben. Am Anfang bemerkt man diese meist nach belastenden Tätigkeiten wie z.B. schwere Kisten schleppen oder dem Bedienen von Werkzeugen.

 

 

Der Orthopäde erhält meist bereits einen ersten Verdacht, wenn der betroffene Patient seine Beschwerden genau beschreibt. Er wird im Zuge dieser Anamnese auch weitere Fragen stellen, z.B. nach einer älteren Sportverletzung oder dem genauen Ort des Schmerzes. Oft weiß der Arzt schon durch eine entsprechende Schonhaltung des Arms, womit er es zu tun hat. Mit Hilfe verschiedener Tests kann der Tennisarm von sehr ähnlichen Erkrankungen wie den Golferarm unterschieden werden. Einen "Klassiker" stellt der Kaffeetassen-Test dar. Der Arzt lässt den Patienten eine volle Tasse hochheben. Bei Schmerzen ist das ein deutlicher Beleg für den Tennisarm. Mit Hilfe bildgebender Verfahren können Krankheiten wie Arthrose ausgeschlossen werden. Dazu zählt die Magnet-Resonanz-Tomografie (MRT). In einer Röntgenuntersuchung lässt sich die Epicondylitis übrigens nicht erkennen.

 

 

Oft halten die Beschwerden über Monate an. Werden die Symptome nicht korrekt behandelt, kann es sein, dass die Beschwerden chronisch werden und nicht mehr weg gehen. Deswegen sollte im Zweifelsfalle immer der behandelnde Orthopäde befragt werden, denn die Erkrankung kann sich individuell sehr unterschiedlich entwickeln. Mit Hilfe von Medikamenten und Physiotherapie kann der Verlauf aktiv unterstützt werden, sodass eine Trainingspause individuell abgestimmt werden kann. Bei 80% der Patienten verschwinden die Probleme innerhalb eines Jahres.

 

Ihre Schulter-& Ellenbogen-Spezialisten in den ATOS Kliniken

Alle unsere Ärzte zeichnen sich durch langjährige Erfahrung aus. Finden Sie hier Ihren Spezialisten und vereinbaren Sie einen Termin.

Bitte informieren Sie sich auf den lokalen Arzt-Seiten über Qualität / Erfahrungen der jeweiligen Ärzte. Die untenstehende Reihenfolge unserer Ärzte ist rein alphabetisch gewählt und stellt keine qualitative Reihenfolge dar.

PD Dr. Marc BanerjeeMehr

PD Dr.

Marc Banerjee

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 455
info@orthopaedie-mediapark.de

Priv.-Doz. Dr. med. Erhan BasadMehr

Priv.-Doz. Dr. med.

Erhan Basad

Zentrum für Hüft- und Knie-Endoprothetik, Arthroskopische und Regenerative Gelenkchirurgie 

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 140
info-gb@atos.de

PD Dr. med. Knut BeitzelMehr

PD Dr. med.

Knut Beitzel

Chefarzt Schulterchirurgie, Arthroskopie und Sportorthopädie

Orthoparc Klinik Köln
+49 221-484905-0
service-opk@atos.de

 Jens BradeMehr

Jens Brade

Fachbereich Orthopädie

Braunfels
+49 (0) 6442/939-383
kerstin.moritz-jaehnigen@atos.de

PD Dr. Volker BraunsteinMehr

PD Dr.

Volker Braunstein

OrthoPlus München

Starmed (München)
+49 (0)89 / 45 02 85-0
info@orthoplus-muc.de

Prof. Dr. med. Peter HabermeyerMehr

Prof. Dr. med.

Peter Habermeyer

Deutsches Schulterzentrum

München
+49 (0) 89 / 20 4000 180
habermeyer@atos.de

PD Dr. med. Achim HedtmannMehr

PD Dr. med.

Achim Hedtmann

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671 16
praxis.hedtmann@atos.de

Dr. med. Kai-Uwe JensenMehr

Dr. med.

Kai-Uwe Jensen

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671-0
info-kfh@atos.de

PD Dr. med. Jörn KircherMehr

PD Dr. med.

Jörn Kircher

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671 640
praxis.kircher@atos.de

Dr. Paul KleinMehr

Dr.

Paul Klein

Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 455
info@orthopaedie-mediapark.de

Dr. med. Andreas KlonzMehr

Dr. med.

Andreas Klonz

SPORTCHIRURGIE Heidelberg

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 330
info@sportchirurgie-heidelberg.de

Dr. med. Alexander KurmeMehr

Dr. med.

Alexander Kurme

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+ 49 (0) 40 37671-0
info-kfh@atos.de

Dr. med. Sven LichtenbergMehr

Dr. med.

Sven Lichtenberg

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG
Stellv. ärztlicher Direktor

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 180
gelenkzentrum@atos.de

Prof. Dr. med. Markus LoewMehr

Prof. Dr. med.

Markus Loew

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 180
gelenkzentrum@atos.de

Prof. Dr. Michael MaierMehr

Prof. Dr.

Michael Maier

Schulterchirurgie, Hüft- und Knieendoprothetik

Stuttgart
+49 (0)711 / 7070 58 69
termin@sgz-stuttgart.de

PD Dr. med. Frank MartetschlägerMehr

PD Dr. med.

Frank Martetschläger

Deutsches Schulterzentrum

München
+49 (0) 89 / 20 4000 180
frank.martetschlaeger@atos.de

 Christian MüllerMehr

Christian Müller

Fachbereich Orthopädie

Braunfels
+49 (0) 6442/939-383
kerstin.moritz-jaehnigen@atos.de

Dr. med. Wolf-Peter NiedermauntelMehr

Dr. med.

Wolf-Peter Niedermauntel

ATOS Klinik Fleetinsel Hamburg

Hamburg
+49 (0) 40 37671-0
info-kfh@atos.de

PD Dr. med. Marc SchnetzkeMehr

PD Dr. med.

Marc Schnetzke

DEUTSCHES GELENKZENTRUM HEIDELBERG

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 180
gelenkzentrum@atos.de

Dr. Peter SchäferhoffMehr

Dr.

Peter Schäferhoff

Ärztlicher Direktor / Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin & Chirotherapie

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 400
info@orthopaedie-mediapark.de

Dr. Matthias SäuglingMehr

Dr.

Matthias Säugling

Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

MediaPark Klinik Köln
0221 / 9797 - 455
info@orthopaedie-mediapark.de

Prof. Dr. med. Mark TauberMehr

Prof. Dr. med.

Mark Tauber

Deutsches Schulterzentrum
Ärztlicher Direktor ATOS München

München
+49 (0) 89 / 20 4000 180
christine.krautner@atos.de

Dr. med. Guido VolkMehr

Dr. med.

Guido Volk

INTERNATIONALES ZENTRUM FÜR ORTHOPÄDIE

Heidelberg
+49 (0) 6221 / 983 - 190
izo@atos.de