Informationen zu Patientenbesuchen und aktuelle Sicherheitshinweise der ATOS Klinik Braunfels

PATIENTEN-NEWS

In enger Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt folgen wir den aktuellen Anordnungen der Landesregierung...



GEPLANTE OPERATIONEN:

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sehen uns für die derzeitige medizinische Lage gut aufgestellt und vorbereitet.

In enger Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt folgen wir den aktuellen Anordnungen der Landesregierung, derzeit nur medizinische Behandlungen und Eingriffe mit akuter Dringlichkeit durchzuführen.

Aufgrund der aktuellen Situation gelten in unserer Klinik folgende Regelungen:

Generelles Besuchsverbot
Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter sind keine Patientenbesuche mehr zugelassen. In begründeten Einzelfällen sind Ausnahmen nach ärztlicher Vereinbarung möglich.

Geschlossene Ambulanz
Die Ambulanz ist derzeit geschlossen. Eine eingeschränkte Notfallambulanz läuft weiter. 
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich vorab telefonisch an Tel.: 06442-939178

Keine Vergabe von stationären Terminen
Aktuell werden keine stationären Termine vergeben.

Wir danken für Ihr Verständnis für diese Maßnahmen.

Sie haben Fragen zum Corona-Virus?
Unter der hessenweiten Hotline 0800 - 555 4 666 können sich Bürgerinnen und Bürger zum Coronavirus informieren. Die Coronavirus-Hotline des Gesundheitsamts erreichen Sie täglich (auch am Wochenende) von 10:00 bis 15:00 Uhr unter 06441 - 407 16 99. Die wichtigsten Fragen werden auf infektionsschutz.de beantwortet. 

Wir danken für Ihr Verständnis für diese Maßnahmen aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation

 

 

Aktuelle Sicherheitshinweise der ATOS Kliniken zum Corona-Virus

Unsere Experten des Hygiene-Teams zusammen mit unserer Klinikleitung beraten täglich über neue Maßnahmen auf Basis der aktuellsten Entwicklung und der Empfehlungen des RKI.
In Bezug auf anstehende Maßnahmen, die durch eine Verbreitung des Corona Virus notwendig werden, stehen wir in engem Austausch mit den lokalen Behörden sowie den zuständigen Krankenhausgesellschaften und -verbänden.
Bei Bedarf werden wir die dort beschlossene Vorgehensweise aktiv unterstützen und entsprechend umsetzen.

Zum Wohle unserer eigenen Patienten und Mitarbeiter setzen wir die jeweils aktuellsten Empfehlungen des RKI in kontinuierlicher Abstimmung mit unserer Krankenhaushygiene um. 

Aktuell haben die ATOS Klinken mehrere Maßnahmen beschlossen:

  • Um die Ausbreitung des Coronavirus zu behindern, haben wir uns entschieden alle Patientenbesuche in unseren Kliniken einzustellen. Ausnahmen sind nur noch in Rücksprache mit unseren leitenden Ärzten möglich.
  • Bitte unterstützen Sie uns und schützen Sie damit sich selbst sowie unsere Patienten und Mitarbeiter.
  • Patienten, Besucher und Mitarbeiter, die sich in den letzten 14 Tagen in einem der vom RKI geannten Risikogebiete aufgehalten haben oder Kontakt zu einem Coronavirus-Erkrankten hatten, haben derzeit keinen Zutritt in unsere Klinik. Die aktuellen Risikogebiete entnehmen Sie dem folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
  • Entlassregelung: Bitte melden Sie sich am Empfang, wenn Sie einen OP-Patienten abholen möchten und gehen Sie nicht auf die Stationen. Unsere Mitarbeiter bringen die OP-Patienten zum Empfang
  • Betreiben Sie weiterhin eine ausführliche Händehygiene! Bitte waschen Sie sich die Hände mit Seife in den allgemein zugänglichen Besucher-WCs und nutzen Sie unsere Desinfektionsmittelspender, die in allen relevanten Bereichen aufgestellt sind


Hygiene und Sicherheit:

Die ATOS Kliniken standen  und stehen schon immer für ausgezeichnete Sicherheit und Hygiene. Darüber hinaus ergreifen wir alle notwendigen und vorbeugenden Maßnahmen um der aktuellen Situation gerecht zu werde. So begrüßen wir Sie derzeit nicht per Hand sondern mit einem Lächeln.

Weitere Hygienemaßnahmen in unseren Kliniken:

  • Abstand schützt. Halten Sie ca. 1 bis 2m Abstand zu anderen Personen
  • Meiden Sie Körperkontakte (wie z.B. Händeschütteln, Umarmungen, Küssen)
  • Eine gute Händehygiene praktizieren, sich an die Husten- und Niesregeln halten
  • Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen
  • Vorgaben der Behörden befolgen
  • Keine zweifelhaften Social-Media-Informationen verbreiten
     

Wichtige Informationen zum Corona-Virus
Das richtige Vorgehen bei Verdachtsfällen oder Symptomen

Wichtige Fragen und Antworten:

Wann besteht ein begründeter Verdacht?

  1. Sie haben Symptome eines Atemwegsinfektes (Fieber, Atemnot, Husten, Kopfschmerzen, Durchfall bis zu schweren Atembeschwerden)
  2. Zusätzlich trifft mindestens einer der Punkte zu:
    1. Sie haben sich selbst innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten
    2. Sie hatten Kontakt zu einer Person aus einem Risikogebiet
    3. Sie hatten Kontakt zu einem bestätigten Fall

Was tun Sie im Verdachtsfall?

  • Nehmen Sie bitte umgehend telefonisch Kontakt auf mit Ihrer Hausarztpraxis oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Tel 116 117
  • Kommen Sie nicht in eine unserer Kliniken. Wir führen dort insbesondere keine ambulanten Testungen durch! Für ambulante Tests kontaktieren Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst telefonisch: 116 117.

 

Wichtigsten Fragen und Antworten des Robert-Koch-Instituts (RKI)
Das RKI hat eine Internetseite (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html) mit allen wichtigen Informationen zum Coronavirus in Hamburg zusammengestellt. Neben aktuellen Informationen zu bestätigten Infektionsfällen gibt es Hygienetipps, Reiseempfehlungen sowie einen Überblick über Meldewege, Ansprechpartner und Kontaktadressen.


Hintergrund zum Coronavirus
Das RKI hat Handlungsempfehlungen zum Coronavirus herausgegeben, die auch die ATOS-Kliniken beachten (www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html).
Das Klinik-Team empfiehlt in Anlehnung an die Empfehlungen des RKI, folgendes Vorgehen für Personen, die befürchten, am neuartigen Coronavirus erkrankt zu sein: Menschen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Personen, die Kontakt mit einer an 2019-nCoV erkrankten Person hatten und innerhalb von 14 Tagen Symptome wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln, sollen das zuständige Gesundheitsamt kontaktieren, um das weitere Vorgehen festzulegen.


Hier finden Sie die weitere aktuelle Informationen zum Corona-Virus: