Pressemeldung ATOS Kliniken

ATOS Schulterspezialisten beim Closed Meeting der ESSKA-Schulterchirurgen

PD. Dr. Knutz Beitzel (ATOS Orthoparc Klinik Köln; 2.v.l.) und PD. Dr. Frank Martetschläger (ATOS Klinik München; 4.v.l.)


PD Dr. Knut Beitzel (ATOS Orthoparc Köln; 2.v.l.) und PD Dr. Frank Martetschläger (Deutsches Schulterzentrum ATOS München; 4.v.l.) gemeinsam mit den beiden deutschen Chirurgen Dr. Felix Dyrna (1.v.l.) und Dr. Andreas Voss (3.v.l.)


Unsere ATOS Schulterspezialisten PD Dr. med. Frank Martetschläger (Deutsches Schulterzentrum München in der ATOS Klinik München) und PD Dr. med. Knut Beitzel (ATOS Orthoparc Klinik Köln) waren dieses Wochenende eingeladene Delegierte des Closed Meeting der Europäischen Schulterchirurgen in Athen.
 

Thema des Closed Meetings der Schultersektion der Europäischen Gesellschaft für Arthroskopie und Sporttraumatologie (ESSKA) waren Instabilitäten und Verletzungen des Schultereckgelenks. Beide ATOS Schulterchirurgen stellten Ihre minimalinvasiven operativen Techniken und ihre modernen Therapiekonzepte vor.

Zusätzlich war PD Dr. Martetschläger (Schulterchirurg München) wissenschaftlicher Organisator des Meetings und PD Dr. Beitzel (Schulterchirurg Köln) zeigte in einer Live-Kadaverdemonstration seine OP-Technik zur Stabilisierung des Schultereckgelenks. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern konnten durch unsere ATOS Schulterchirurgen wichtige Schritte zu einem Konsensus der Therapie dieser komplexen Verletzung erzielt werden.